Bio Leinöl kaltgepresst

  • Versandkostenfreie Lieferung ab 29,00€ Bestellwert!!!
  • !! LEINSAAT AUS EUROPÄISCHER BIO LANDWIRTSCHAFT!!
  • Sehr mild, leicht nussig und harmonisch im Geschmack, nicht bitter
  • Höchster Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega-3)
  • Bei unter 40°C gepresst
  • Unsere Bio Leinsaat stammt aus nachhaltiger, kontrolliert biologischer Landwirtschaft
  • Aus brauner oder heller Leinsaat gepresst
  • Bio Leinöl in Bioqualität
  • Verwendung: pur oder zusammen mit anderen Lebensmitteln siehe Rezepte
  • Kleiner Tipp: einfach mal die Soße zu den Kartoffeln durch Bio Leinöl ersetzen- einfach pur darüber…
  • Aus erster Kaltpressung
  • Das Bio Leinöl wird stets gekühlt, dunkel und unter Sauerstoffausschluss gelagert
  • Von Meisterhand hergestellt
  • Lagerung: stets im Kühlschrank
  • Leinöl Haltbarkeit: 3 Monate nach Pressdatum

Probieren Sie auch unser Bio Leinöl “Lignan Plus”, unsere Bio Leinsticks

ab4,42

Enthält 5% Mwst.
zzgl. Versand
Auswahl zurücksetzen

Bio Leinöl kaufen

aus der Ölmühle Godenstedt

In unserem Shop können Sie Bio Leinöl kaufen, welches aus kontrolliert biologischer EU- Saat von Meisterhand hergestellt wird. Christian Müller (Müllermeister und staatlich geprüfter Müllerei/- Mühlenbautechniker) produziert eigenhändig die hochwertigen Bio-Öle. Gerade in der Ölmüllerei braucht es fundierte Kenntnisse, Erfahrung und Fingerspitzengefühl um Premiumöle wie unsere herzustellen. Denn nicht umsonst ist der Beruf des Müllers ein Lehrberuf über 3 Jahre und die Ölmüllerei ein Themenfeld, welches in der weiterführenden Meister/ Technikerausbildung sehr intensiv behandelt wird. Die schonende Herstellung von kaltgepresstem Bio Leinöl ist unsere Spezialität, was uns unsere Kunden immer wieder durch sehr positive Rückmeldung bestätigen.

Was zeichnet Leinöl aus?

Unser Bio Leinöl zeichnet sich durch seinen sehr milden, nussigen, fast butterigen Geschmack aus. Es beinhaltet hochwertige Inhaltsstoffe: ein sehr hoher Omega-3 Fettsäure Gehalt (ca.55-60%) macht dieses Öl reichhaltig und darüber hinaus auch sehr schmackhaft. Probieren Sie es aus. Sie werden überrascht sein! Wir von der Ölmühle Godenstedt pressen ausschließlich aus ausgesuchter und kontrolliert biologisch angebauter Leinsaat. So garantieren wir Ihnen frisches und gesundes Leinöl mit mildem, nussigen Geschmack. Die Ölaustrittstemperatur aus der Mühle beträgt ca. 35°C. Somit ist unser frisches Bio-Leinöl hervorragend für Rohköstler geeignet.

Frisches Leinöl ist durch nichts zu ersetzen

Häufig liesst oder hört man, dass Leinöl unter totalem Sauerstoff- und Lichtausschluss gepresst werden soll. Hier tummeln sich viele, werbewirksame Begriffe die eine hohe Qualität vermitteln sollen. 

Frisch gepresstes Leinöl ist durch keine noch so aufwendige Technik zu ersetzen. 

Es gibt Techniken, wie z.B. die Raffination welche mit chemisch, physikalischen Methoden die Haltbarkeit und den Geschmack beeinflussen können. Hier wird zum Teil Phosphorsäure zugesetzt und das Leinöl hohen Temperaturen ausgesetzt.

Diese Prozesse ersetzen aber nicht die frisch gepresste Qualität auf welche wir setzen. 

Leinöl bestellen mit Unterstützung des Ökolandbau

Anbauverträge mit Öko-Landwirten ist unser Beitrag zur Unterstützung der Bio Landwirtschaft aber auch der Biodiversität in Europa. Christian Müller – Inhaber der Ölmühle Godenstedt – steht im engen Kontakt mit den Bio Landwirten und sichert so beste, regionale Qualität. Mit fairen Preisen für die Leinsaat stellen wir sicher, dass der Landwirt auch gerecht für seine Arbeit entlohnt wird und nicht nur einer daran verdient. Ein Betrieb ist beispielsweise der Lindenhof in Eilum. Hier werden alleine 10 Hektar bester Bio Lein für uns angebaut.

HIER WÄCHST UNSER BIO LEIN

Bio Leinöl in der Küche & Lagerung

Ob pur oder zu Quark, Müsli, Pellkartoffeln, Bratkartoffeln oder Salat, Bio Leinöl ist lecker zu vielen Gerichten. Unter Rezepte mit Leinöl finden Sie Ideen für Ihre Küche. Bitte bewahren Sie dieses kostbare und sehr empfindliche Öl stets in Ihrem Kühlschrank auf.

Durchschnittliche Nährwerte

von Bio Leinöl kaltgepresst pro 100g
Brennwert3700 kJ/ 900 kcal
Fett100g
davon gesättigte Fettsäuren10,7g
einfach ungesättigte Fettsäuren23,3g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren65,9g
Omega-3 Fettsäuren56g
Omega-6 Fettsäuren13,9g
Omega-9 Fettsäuren18,9g
Kohlenhydrate0g
davon Zucker0g
Eiweiß0g
Salz0,003g

Rezepte

mit Bio Leinöl kaltgepresst

Bio Leinöl kaltgepresst

Gar nicht bitter!

Was gutes Leinöl ausmacht

Oft habe ich die Aussage von meinen Kunden gehört, dass wenn sie Leinöl kaufen, dies ihnen zu bitter ist und somit in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit der Verwendung von Leinöl gemacht hatten. Nachdem sie sich überwunden hatten doch noch einmal zu probieren und mein Bio Leinöl bestellen, kam die große Überraschung. “Das ist ja total lecker” und “Leinöl bestellen wir zukünftig nur noch bei der Ölmühle Godenstedt”. Gerade um gutes Leinöl zu sich zu nehmen, sind viele Faktoren enorm wichtig, welche den Geschmack beeinflussen:

Das Alter des Leinöls

Leinöl, welches schon 3 Monate im Supermarktregal steht, Licht und Wärme ausgesetzt ist, oxidiert und ist somit bitter. Je frischer, desto besser der Geschmack. Achten Sie auf das Mindesthaltbarkeitsdatum vom Leinöl oder noch besser: das Herstellungsdatum, wann es hergestellt worden ist. Ich gebe meinem Bio-Leinöl 3 Monate Haltbarkeit, da ich immer frisch produziere.

Die Herstellung des Leinöls

Die Herstellung von gutem Leinöl will gelernt sein! Gerade hier werden viele Fehler gemacht. Oft wird viel auf Vorrat produziert um den “Massenbedarf” zu decken. Doch gerade für hochwertiges Leinöl ist Qualität statt Quantität gefragt. Wer mit der “Brechstange” ans Pressen geht, bekommt Bruch! Das Leinöl wird zu heiß beim Pressen und die wertvollen und wichtigen Inhaltsstoffe und der leckere Geschmack des Leinöls gehen verloren. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Die Lagerung von Leinöl

Auch gutes Leinöl ist, wie oben schon erwähnt, hitze-, licht- und sauerstoffempfindlich. Die hochwertigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie die Alfa-Linolensäure (Omega-3 Fettsäure) zersetzen sich sehr schnell. Daher sollte Leinöl nach der Herstellung möglichst schnell in luftdichte, lichtgeschützte Flaschen abgefüllt und kühl gelagert werden. Da wir bei der Ölmühle Godenstedt das Öl nicht filtern, sondern abstehen lassen um die wertvollen Inhaltsstoffe des Leinöl zu erhalten, füllen wir das Öl nach der Pressung direkt in Behälter in dem es licht- und luftgeschützt für ein paar Stunden absteht. Darauf wird es sofort in lichtgeschützte Glasflaschen abgefüllt.

Zuhause sollte frisches Leinöl nach dem Anbruch auf jeden Fall im Kühlschrank gelagert werden und innerhalb von 4 – 6 Wochen verbraucht werden. Am besten man richtet die Flaschengröße nach seinem Verbrauch aus. Besser 5x eine kleine 100 ml-Flasche Leinöl kaufen, als sich nachher über 300 ml bitteren Rest in der großen Flasche zu ärgern.
Zur längeren Lagerung bietet es sich an, das Leinöl in der Tiefkühltruhe aufzubewahren. Der Oxidationsprozess wird stark reduziert, so dass eine Lagerung des Leinöls von mehreren Monaten möglich ist. Da Leinöl sich beim Gefrieren zusammenzieht, besteht auch keine Gefahr, dass die Flasche wie bei wasserhaltigen Getränken gesprengt wird.

Bio Leinöl kaufen

Bei uns erhalten Sie stets frisch gepresstes Bio Leinöl, das in kleinen Einheiten produziert wird.
Direkt in unserer Bio Ölmühle abgefüllt und an Sie verschickt, bleibt das Bio Leinöl bei Ihnen zu Hause – richtig gelagert – lange haltbar und im Geschmack erhalten.

Fragen und Antworten

Was macht man mit Leinöl?

Leinöl wird als Rohkostöl verwendet. Besonders berühmt wurde Leinöl durch das Leinöl mit Quark Rezept, dass Sie auch unter unseren Rezepten finden.
Aufgrund des hohen Gehalts an Omega 3 Fettsäuren wird Leinöl auch bei der Anrichtung von Salat-Dressings und von vielen auch täglich zum Ölziehen verwendet.

Was ist gesünder Leinöl oder Hanföl?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Ein wesentlicher Unterschied ist die Zusammensetzung der ungesättigten Fettsäuren. Hanföl hat einen höheren Anteil an Linolen- (Omega-6-Fettsäure) und enthält wie auch das Leinöl zudem Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure). Beide Fettsäuren sind essenziell und müssen dem Körper von außen zugeführt werden, da sie nicht selbst hergestellt werden. Hanföl enthält dagegen eine kleine Restmenge an THC (stets weit unter dem Grenzwert), was viele nicht möchten. Des Weiteren ist das Modewort Superfood eher dem Hanföl zuzuordnen. Leinöl gibt es in Deutschland schon seit Jahrhunderten, wogegen das Hanföl erst in den letzten Jahren eine breitere Bekanntheit einnimmt.

Wie schmeckt Leinöl?

Unser Leinöl wird auch von unseren Kunden als sehr mild bewertet. Der oft bei Leinöl beschriebene bittere oder fischige Nebengeschmack ist in unserem Leinöl aufgrund der Frische nur für äußerst sensible Gaumen schmeckbar. Leinöl frisch gepresst zeichnet sich durch einen nussigen, fast buttrigen Geschmack aus. Jeden Tag Leinöl direkt mit einem Teelöffel zu sich nehmen – mit unserem frischgepressten Leinöl ist das möglich.

Was ist der Unterschied zwischen Leinöl gefiltert und Leinöl ungefiltert?

Der Unterschied zwischen klarem (wir filtern beide Leinöle nicht) Leinöl und naturtrüben Leinöl liegt zum einen in den Sekundärenpflanzenstoffen, die im naturtrüben Leinöl vermehrt vorkommen. Hierzu gehört beispielsweise das Lignan, das im Leinöl mit Lignan in höherer Konzentration vorkommt, als im klaren Leinöl. Des Weiteren unterscheiden sich die beiden Leinöle in Ihrer Verwendbarkeit, bzw. dem Einsetzen des bitteren Nebengeschmacks, als der Leinöl Haltbarkeit im Geschmack. Je mehr sekundäre Pflanzenstoffe in dem Öl noch vorhanden sind, desto schneller kann das Leinöl einen störenden bitteren Geschmack entwickeln. Wir empfehlen Ihnen daher das naturtrübe Leinöl schneller zu verbrauchen, als unser klares Leinöl.

Wird das Leinöl gefiltert?

Unser Leinöl ist ungefiltert! Damit sich die Sedimente am Boden absetzen, lassen wir es ein wenig stehen. So erhalten wir ein klares Leinöl, das von unseren Kunden eher bevorzugt wird als unser naturtrübes Leinöl.

Sind Leinöl und Flachsöl das Gleiche?

Ja, bis auf der Name. Früher wurde Leinsamen als Flachs bezeichnet. Daher verwenden viele heute noch den Namen Flachsöl. Wenn Sie also Flachsöl kaufen möchten, ist unser Leinöl das Gleiche.

Sind Leinöl und Leindotteröl das Gleiche?

Nein. Leindotteröl ist ein Kreuzblütengewächs und wird aus der Camelina sativa Pflanze gewonnen.

Woher stammt die Leinsaat?

Wir verwenden Lein aus kontrolliert biologischen Anbau, der in Europa angebaut wird.

Leinöl wo kaufen?

Natürlich bei der Ölmühle Godenstedt ;-), aber Spaß beiseite. Der Vorteil beim Kauf in einer Ölmühle, wie unserer ist, dass die Öle frischer hergestellt und weniger transportiert werden (Stichwort Regionale Produkte). Zudem lagern die Flaschen nicht so lange, als wenn Sie die Öle im Supermarkt kaufen. Durch die Lagerung von kaltgepressten Ölen entstehen im Laufe der Zeit immer mehr Bitterstoffe. Je weniger Zeit also zwischen Pressung und Verzehr vergeht, desto besser der Geschmack. Dies macht unsere Bio Speiseöle zusätzlich zu der ganzen Erfahrung unseres Müllermeisters aus. Bei uns ist der Name Programm, Christian Müller – staatlich geprüfter Techniker für Mühlenbau und Müllermeister!

Lein